Juni 2021

2 Veranstaltungen

26.06.2021

Open-Air-Cinema & Diskussion: Disobedience - Ziviler Ungehorsam

Am Samstag zeigen wir die Dokumentation "Disobedience" (ziviler Ungehorsam) der Organsation 350. Die Doku wirft einen Blick auf Klima(gerechtigkeits)bewegungen auf der ganzen Welt. Wir lernen über Menschen, die die Macht der Kohle-, Öl- und Gasindustrie und deren Umweltverschmutzung und Menschenrechtsverletzungen nicht länger hinnehmen wollen und sich aktiv dagegen einsetzen. Der Film wird auf Englisch mit Deutschen Untertiteln gezeigt. Wir werden Kopfhörer benutzen, sodass ihr euer eigenes Soundvolumen finden könnt.

Vor dem Film gibt es einen Input zum Thema Aktivismus. Unsere Speakerin (bipoc, she/her) organisierte Ende 2019 unter dem hashtag "decolonize_bundestag" einen spontanten Protest gegen einen rechten und kolonialismusverherrlichenden Vortrag im Bundestag. Auf eine kurze Suchmaschinen-Recherche "Wie organisiere ich eine Demo?" folgte eine spontane Social Media Kampagne und später ein Protest mit rund 70 Menschen - und das alles in weniger als 7 Tagen! Die Speakerin teilt mit uns einige Eindrücke sowie empowernde Gedanken, warum es nicht nur wichtig, sondern auch total schön sein kann, sich für etwas zu engagieren, das einem wichtig ist.

Input: 20.30 Uhr
Film: 22.00 Uhr

Der Kinoplatz ist ebenerdig. Die Toilette ist rollstuhlgerecht und über einen Treppenlift erreichbar.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kapelle statt. Bitte bringt in diesem Fall einen negativen Coronatest mit (Schnelltest).

Am Samstag zeigen wir die Dokumentation "Disobedience" (ziviler Ungehorsam) der Organsation 350. Die Doku wirft einen Blick auf Klima(gerechtigkeits)bewegungen auf der ganzen Welt. Wir lernen über Menschen, die die Macht der Kohle-, Öl- und Gasindustrie und deren Umweltverschmutzung und Menschenrechtsverletzungen nicht länger hinnehmen wollen und sich aktiv dagegen einsetzen. Der Film wird auf Englisch mit Deutschen Untertiteln gezeigt. Wir werden Kopfhörer benutzen, sodass ihr euer eigenes Soundvolumen finden könnt.

Vor dem Film gibt es einen Input zum Thema Aktivismus. Unsere Speakerin (bipoc, she/her) organisierte Ende 2019 unter dem hashtag "decolonize_bundestag" einen spontanten Protest gegen einen rechten und kolonialismusverherrlichenden Vortrag im Bundestag. Auf eine kurze Suchmaschinen-Recherche "Wie organisiere ich eine Demo?" folgte eine spontane Social Media Kampagne und später ein Protest mit rund 70 Menschen - und das alles in weniger als 7 Tagen! Die Speakerin teilt mit uns einige Eindrücke sowie empowernde Gedanken, warum es nicht nur wichtig, sondern auch total schön sein kann, sich für etwas zu engagieren, das einem wichtig ist.

Input: 20.30 Uhr
Film: 22.00 Uhr

Der Kinoplatz ist ebenerdig. Die Toilette ist rollstuhlgerecht und über einen Treppenlift erreichbar.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kapelle statt. Bitte bringt in diesem Fall einen negativen Coronatest mit (Schnelltest).

Open-Air-Cinema: On Saturday, we will show the documentary "Disobedience" by Organsation 350. The documentary takes a look at climate (justice) movements around the world. We learn about people who are no longer willing to accept the power of the coal, oil and gas industries and their pollution and human rights abuses, and are actively campaigning against them. The movie will be shown in english with german subtitles. We will use headphones, so you will be able to find your personal sound volume.

Before the film, there will be an input on activism. Our speaker (bipoc, she/her) organised a spontaneous protest against a right-wing lecture glorifying colonialism in the Bundestag under the hashtag "decolonize_bundestag" at the end of 2019. A quick search engine research "How do I organise a demo?" was followed by a spontaneous social media campaign and later a protest with around 70 people - all in less than 7 days! The speaker shares with us some impressions as well as empowering thoughts on why it can be not only important but also totally beautiful to get involved in something that is important to you.

Input: 20.30 pm
Film: 22.00 pm

The cinema-space outside is at ground level. The toilet inside is wheelchair-accessible through a stairlift.

In case of bad weather, the event will take place in the chapel. In this case, please bring a negative coronal test (quick test).

20:30

Kiezkapelle Neukölln

Ton: Englisch Untertitel: Deutsch Input: Englisch und/oder Deutsch

Ton: Englisch Untertitel: Deutsch Input: Englisch und/oder Deutsch
Sound: English Subtitles: German Input: English and/or german

23.06.2021

KlimaRESPEKTiven Folge 5 mit Tonny Nowshine zum Thema Degrowth

Im Mai haben wir mit Tonny Nowshine zum Thema Degrowth gesprochen. Die Folge wird baldigst hier veröffentlicht!

Im Mai haben wir mit Tonny Nowshine zum Thema Degrowth gesprochen. Die Folge wird baldigst hier veröffentlicht!

In may we spoke with Tonny Nowshine about degrowth. The episode will be published here soon!

Online


Juli 2021

1 Veranstaltung

02.07.2021

Open Air Mosaik selber machen- Workshop

Es ist euch bestimmt schonmal ein Teller oder Tasse zerbrochen. Was kann damit passieren? Meistens laden dann die Stücke in den Müll. Wir wollen aber mit euch diese zerbrochenen Stücke wieder verwenden und mit anderen Materialien in ein schönes Mosaik verwandeln. Ein Mosaik ist ein zusammengesetztes individuelles Bild, das aus vielen kleinen Stücken verschiedener Materialien entsteht. Mosaike lassen sich schon in verschiedenen historischen Epochen finden und sind künstlerische Werke.

Geplant ist der Workshop draußen auf der Umweltbewegungswiese Neuer Friedhof St. Jacobi Hermannstr.99-102. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kapelle statt. Bitte bringt in diesem Fall einen negativen Coronatest mit (Schnelltest). Wir haben Material vor Ort, aber wenn ihr bestimmte Materialien oder Unterlage (Leinwand, Glasuntersetzer, usw) für euer Mosaik verwenden wollt dann bringt es gerne mit.

Es ist euch bestimmt schonmal ein Teller oder Tasse zerbrochen. Was kann damit passieren? Meistens laden dann die Stücke in den Müll. Wir wollen aber mit euch diese zerbrochenen Stücke wieder verwenden und mit anderen Materialien in ein schönes Mosaik verwandeln. Ein Mosaik ist ein zusammengesetztes individuelles Bild, das aus vielen kleinen Stücken verschiedener Materialien entsteht. Mosaike lassen sich schon in verschiedenen historischen Epochen finden und sind künstlerische Werke.

Geplant ist der Workshop draußen auf der Umweltbewegungswiese Neuer Friedhof St. Jacobi Hermannstr.99-102. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kapelle statt. Bitte bringt in diesem Fall einen negativen Coronatest mit (Schnelltest). Wir haben Material vor Ort, aber wenn ihr bestimmte Materialien oder Unterlage (Leinwand, Glasuntersetzer, usw) für euer Mosaik verwenden wollt dann bringt es gerne mit.

You have probably broken a plate or cup before. What can happen to it? Most of the time the pieces are thrown into the garbage. But we want to reuse these broken pieces with you and turn them into a beautiful mosaic with other materials. A mosaic is a composite individual picture, which is created from many small pieces of different materials. Mosaics can be found as far back as various historical periods and are artistic works.

The workshop is planned to take place outside on the environmental movement meadow Neuer Friedhof St. Jacobi Hermannstr.99-102. In case of bad weather the event will take place in the chapel. In that case, please bring a negative coronal test (quick test). We have materials on site, but if you want to use specific materials or support (canvas, glass coasters, etc) for your mosaic then feel free to bring it.

15:00

Umweltbewegungswiese Neuer Friedhof St. Jacobi Hermannstr.99-102.


August 2021

3 Veranstaltungen

07.08.2021

Kiezspaziergang Vol. 3: Comenius Garten

Wie können in urbanen Strukturen Gemeinschaftsgärten entstehen? Wie funktioniert ein selbstorganisierter Garten in der großen Stadt Berlin? Sind alle Menschen eingeladen gemeinsam den Garten zu nutzen? Was tragen Gemeinschaftsgärten zu einem ökologischen Klima der Stadt bei?Diesmal schauen wir uns den Comenius Garten an und erhalten Anworten auf unsere Fragen.

Wie können in urbanen Strukturen Gemeinschaftsgärten entstehen? Wie funktioniert ein selbstorganisierter Garten in der großen Stadt Berlin? Sind alle Menschen eingeladen gemeinsam den Garten zu nutzen? Was tragen Gemeinschaftsgärten zu einem ökologischen Klima der Stadt bei?Diesmal schauen wir uns den Comenius Garten an und erhalten Anworten auf unsere Fragen.

How can community gardens be created in urban structures? How does a self-organized garden function in the big city of Berlin? Are all people invited to use the garden together? What do community gardens contribute to an ecological climate of the city? This time we will have a look at the Comenius Garden and get answers to our questions.


13.08.2021

Open-Air-Cinema & Diskussion: Aktivismus

Intersektionale Widerstandskämpfe gegen die Unterdrückung von Black, Indigenous and People of Color und der Natur bestehen seit über 500 Jahre. Diese Kämpfe sind Geschichten die immer wieder erzählt werden müssen und die weiter an Generationen im Globalen Süden und Norden getragen werden sollten, damit die wichtigen Positionen und Errungenschaften nicht verloren gehen und junge Black, Indigenous und People of Color mit empowerende Widerstandskämperinnen aufwachsen. Die Dokumentation zeigt die Widerstandskämpferin Wangari Maathai:
Umweltaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin. Sie hat mit ihrer Green Belt Movement 30 Millionen Bäume in Kenia gepflanzt und gleichzeitig bestehende Wälder geschützt, die durch die Entwicklung gefährdet sind. Als wahre Naturgewalt vermittelt Maathai in diesem Dokumentarfilm ihren ansteckenden Eifer, mit dem sie sich für Umweltmaßnahmen und Regierungsreformen einsetzt. Die Dokumentation zeigt auch ein Gefühl für die Geschichte des heutigen Kenias: ein Land, das vom britischen Kolonialismus vereinnahmt wurde, durch die Unabhängigkeit neue Energie erhielt und in einer repressiven Ära politischer Korruption versank.

Formen des Aktivismus können sehr unterschiedlich aussehen: Besetzungen von Häusern und industriellen Abbaustätten, Performances, Ausstellungen, Demos, das Pflanzen von Bäumen, Videos oder als Person im öffentlichen Raum zusein. Jede Person drückt Aktivismus auf eine andere Art und Weise aus und kämpft gegen eine Vielzahl von zusammenhängenden Unterdrückungsmechanismen.
Wir wollen mit Aktivisten ins Gespräch kommen und über Aktivismus als Ausdruck für den Kampf um soziale Gerechtigkeit sprechen.

Referent*in:
Tonny Nowshin, geboren 1987, ist eine in Berlin lebende Ökonomin, Klimagerechtigkeits- und Degrowth-Aktivistin aus Bangladesch. Sie arbeitet für die Umwelt-NGO 350.org. Tonny wird uns über viele verschiedene Perspektiven ihres Aktivismus berichten und was Aktivismus für sie bedeutet.

Input: 18:45 Uhr
Film: 20.45 Uhr

Der Kinoplatz ist ebenerdig. Die Toilette ist rollstuhlgerecht und über einen Treppenlift erreichbar.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kapelle statt. Bitte bringt in diesem Fall einen negativen Coronatest mit (Schnelltest).

Intersektionale Widerstandskämpfe gegen die Unterdrückung von Black, Indigenous and People of Color und der Natur bestehen seit über 500 Jahre. Diese Kämpfe sind Geschichten die immer wieder erzählt werden müssen und die weiter an Generationen im Globalen Süden und Norden getragen werden sollten, damit die wichtigen Positionen und Errungenschaften nicht verloren gehen und junge Black, Indigenous und People of Color mit empowerende Widerstandskämperinnen aufwachsen. Die Dokumentation zeigt die Widerstandskämpferin Wangari Maathai:
Umweltaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin. Sie hat mit ihrer Green Belt Movement 30 Millionen Bäume in Kenia gepflanzt und gleichzeitig bestehende Wälder geschützt, die durch die Entwicklung gefährdet sind. Als wahre Naturgewalt vermittelt Maathai in diesem Dokumentarfilm ihren ansteckenden Eifer, mit dem sie sich für Umweltmaßnahmen und Regierungsreformen einsetzt. Die Dokumentation zeigt auch ein Gefühl für die Geschichte des heutigen Kenias: ein Land, das vom britischen Kolonialismus vereinnahmt wurde, durch die Unabhängigkeit neue Energie erhielt und in einer repressiven Ära politischer Korruption versank.

Formen des Aktivismus können sehr unterschiedlich aussehen: Besetzungen von Häusern und industriellen Abbaustätten, Performances, Ausstellungen, Demos, das Pflanzen von Bäumen, Videos oder als Person im öffentlichen Raum zusein. Jede Person drückt Aktivismus auf eine andere Art und Weise aus und kämpft gegen eine Vielzahl von zusammenhängenden Unterdrückungsmechanismen.
Wir wollen mit Aktivisten ins Gespräch kommen und über Aktivismus als Ausdruck für den Kampf um soziale Gerechtigkeit sprechen.

Referent*in:
Tonny Nowshin, geboren 1987, ist eine in Berlin lebende Ökonomin, Klimagerechtigkeits- und Degrowth-Aktivistin aus Bangladesch. Sie arbeitet für die Umwelt-NGO 350.org. Tonny wird uns über viele verschiedene Perspektiven ihres Aktivismus berichten und was Aktivismus für sie bedeutet.

Input: 18:45 Uhr
Film: 20.45 Uhr

Der Kinoplatz ist ebenerdig. Die Toilette ist rollstuhlgerecht und über einen Treppenlift erreichbar.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kapelle statt. Bitte bringt in diesem Fall einen negativen Coronatest mit (Schnelltest).

Intersectional resistance fights against the oppression of Black, Indigenous and People of Color and nature have existed for over 500 years. These are stories that need to be told again and again and should be carried on to generations in the Global South and North so that the important positions and achievements are not getting lost and young Black, Indigenous and People of Color grow up with empowering resistance fighters. The documentary (50min) shows the resistance fighter Wangari Maathai:
environmental activist, social justice advocate, and Nobel Peace Prize recipient—has planted 30 million trees in Kenya while protecting existing forests endangered by development. A veritable force of nature herself, Maathai communicates her infectious fervor as she advocates environmental action and government reform in this documentary. The program also captures a sense of modern Kenya’s history: a country co-opted by British colonialism, energized by independence, and mired in a repressive era of political corruption.

Forms of activism can look very different: Occupying houses and industrial mining sites, performance, exhibitions, demos, planting trees, videos, or simply moving as a person in public space. Each person expresses activism in a different way and struggles against a wide variety of interrelated mechanisms of oppression.
We want to get into conversation with activists and talk about activism as an expression for the struggle of social justice.

Speaker:
Tonny Nowshin, born in 1987, is a Berlin-based economist, climate justice and degrowth activist from Bangladesh. She works for the environmental NGO 350.org. Tonny will tell us about many different perspectives of her activism and what activism means to her.

Discussion: 6.45 pm
movie: 8:45 pm

The movie theater is at ground level. The restroom is wheelchair accessible with a stair lift.

In case of bad weather, the event will take place in the chapel. In this case, please bring a negative coronal test (quick test).

18:45

Kiezkapelle

Film: Englisch Diskussion: Englisch/Deutsch

Film: Englisch Diskussion: Englisch/Deutsch
Movie: English Discussion: English/German

21.08.2021

Kiezspaziergang Vol. 4: Café Botanico Permakulturgarten

Wie können in urbanen Strukturen Gemeinschaftsgärten entstehen? Wie funktioniert ein selbstorganisierter Garten in der großen Stadt Berlin? Sind alle Menschen eingeladen gemeinsam den Garten zu nutzen? Was tragen Gemeinschaftsgärten zu einem ökologischen Klima der Stadt bei?Diesmal schauen wir uns den Permakulturgarten vom Café Botanico an und erhalten Anworten auf unsere Fragen.

Wie können in urbanen Strukturen Gemeinschaftsgärten entstehen? Wie funktioniert ein selbstorganisierter Garten in der großen Stadt Berlin? Sind alle Menschen eingeladen gemeinsam den Garten zu nutzen? Was tragen Gemeinschaftsgärten zu einem ökologischen Klima der Stadt bei?Diesmal schauen wir uns den Permakulturgarten vom Café Botanico an und erhalten Anworten auf unsere Fragen.

How can community gardens be created in urban structures? How does a self-organized garden function in the big city of Berlin? Are all people invited to use the garden together? What do community gardens contribute to an ecological climate of the city? This time we will have a look at the Comenius Garden and get answers to our questions